All Posts By

MSC

Vierter Streich – Sternfahrt nach Ulm!

By Sternfahrten No Comments

Vom 28. – 29.08.2015 hatte der Ulmer Motorsport Club zu seiner 2. nationalen DMV Sternfahrt eingeladen.

Wir freuten uns auf diese Fahrt und hatten mit „Schönwald“ auch einen, für uns günstigen, Scheitelpunkt. Da Schönwald aber keine Tankstelle hat, hatte jeder um Schönwald herum eine andere Tankstelle vorzuweisen. 🙂 Am Start jedoch fehlten Fred und Annegret aus gesundheitlichen Gründen und Janet und Charly waren noch im Urlaub.

Ganz schlimm traf es Marina! Sie hatte sich eine Angina und Erkältung, mit späterer Bronchitis und Bindehautentzündung, eingefangen und bekam von unserem/ihrem Chef, Startverbot für ihr Motorrad. So musste sie als Beifahrerin im Auto auf die Chance verzichten um die Deutsche Meisterschaft mit zu streiten. Es wäre die erste Meisterschaft für eine Motorradamazone aus Berlin und vom MSC Victoria gewesen! Schade – aber es kommen ja noch mehr Jahre.

Zur Sternfahrt: Am Freitag, bei schönstem Wetter, erreichten wir alle das Ziel und hatten dann auch auf der Gartenterrasse einen schönen Kameradschaftsabend mit viel Benzingesprächen. Der Sonnabend stand im Zeichen der Busfahrt zum Blautopf und nach Ulm. Ein sehr angenehmer Ausflug.

Ulm, das schiefe Haus

Ulm, das schiefe Haus

Blautopf Geschichte

Blautopf Geschichte

Der Blautopf

Der Blautopf

Der Festabend dann im Sportheim sollte der Höhepunkt werden! Die Jurysitzung, zum 1. ten Mal in einer Umkleidekabine vor den Duschen :-), war schnell vorbei. Dann, nach dem Essen, wir rechneten schon mit leiser Musik, Heidi und Lothar hatten sich schon in Schale geschmissen, kam ein Alleinunterhalter. Wir waren sehr erstaunt, aber einige kannten ihn sogar aus dem Fernsehen. Doch hatte er mit seinen Darbietungen, tollen Sprüchen und seinen Spielen, alle Teilnehmer schnell im Griff. Er beschäftigte alle immer wieder und band auch alle immer in seine Spiele ein. Jeder musste irgendwann mit machen! Das tollste Experiment war, das 4 Personenauto, dass zum Schluß ohne Räder da stand! 🙂 Alle waren begeistert bei der Sache und diesmal ging keiner früher! Einfach toll – uh, uh, uh!!!

4 Personenauto ohne Räder :-)

4 Personenauto ohne Räder 🙂

Dann die Siegerehrung. Der MSC Victoria hat es auch diesmal wieder geschafft, trotz der oben beschriebenen Ausfälle, ganz vorn zu landen! Wir belegten die ersten Plätze in der Clubwertung, in der Fahrerwertung und in der Beifahrerwertung.

Siegerehrung

Siegerehrung

Nur die Meistbeteiligung ging diesmal an unsere Freunde vom SMC Rot Weiß. Ein voller Erfolg also!

Schade das 2015 nur 4 Wertungsfahrten ausgeschrieben waren….. wir hätten uns sehr gerne öfters mit unseren Motorsportfreunden aus Deutschland gemessen.

Auch der Heimweg verlief nicht so einfach wie sonst. Unsere Sportkameradinnen Sonja und Claudia mussten unbedingt noch einmal nach Ulm. Das Ulmer Münster soll 768 Stufen haben und das wollten die beiden überprüfen……

Ulmer Münster

Ulmer Münster

na dann, wir sehen uns alle beim nächsten Clubabend! 🙂

K.C. + M.W.♀

 

70. FIM Rally 2015 in Vorden/Niederland

By FIM No Comments

Vom 29.-31.07.2015 luden die Niederlande (Holland) zur 70. FIM Rally nach Vorden ein.

Als Victorianer machten sich Michael Weiß und Klaus Cieszynski mit einem Wohnwagengespann, Marina Weiß, Rouven Liers und Steffen Bartsch mit den Motorrädern auf den Weg dorthin.

Unwetterschäden

Unwetterschäden

Wir kamen alle, zwar nicht zusammen, aber gut dort an. Dummerweise waren wir schon am Samstag angereist und bereuten es bald. Ein Unwetter kam über uns, wie wir es selten erlebt haben! Windstärke 8 und unglaubliche Wassermassen brachen über uns herein…….

Die Autobahnen wurden gesperrt, für Motorradfahrer gab es ein Fahrverbot und das Festzelt musste geräumt werden!

Von den 4 Holzhütten auf dem Gelände flog eine ganz weg und die anderen drei hatten kein Dach mehr.

So hofften wir auf die nächsten Tage und wurden prompt enttäuscht. Nicht nur Regen, nein auch die Verpflegung passten so gar nicht zu einer Jubiläums FIM Rally. Erst am 31. Juli, dem Festabend, änderte sich die Verpflegung und eigenartiger Weise auch das Wetter.

Deutscher Empfang

Deutscher Empfang

Aber ganz verloren waren wir nicht, denn Marina zauberte aus ihrer Wohnwagenküche für den Empfang der Deutschen Teilnehmer,

für geladene Delegierte und auch für uns, unglaubliche Köstlichkeiten.

Alle waren sehr überrascht, denn das war erste Mal für alle Deutschen!

Einfahrt der Nationen

Einfahrt der Nationen

Kommen wir zu den Ausflügen. Die Motorradtouren im Vorfeld (auch mit Regen) wurden von einigen Teilnehmern gefahren. Die Excursion nach Amsterdam von fast allen Teilnehmern,

zum Teil im Regen und die übliche FIM Excursion nach Rotterdam wurde von allen gebucht. Zu Rotterdam, mit Besichtigung von Windmühlen und dem Hafen von Rotterdam, kann man sagen -wir waren durchgehend nass- !!! Aber interessant war es trotzdem.

Rotterdam/Kinderdijk

Rotterdam/Kinderdijk

Nun zu den Abenden. Wir hatten an jedem Abend, Mo – Fr, Musik. Mal gut, mal schlecht, mal lauter….. Am Eröffnungsabend, Mittwoch, hatte die Band und die unterstützende Bläserband die Teilnehmer so im Griff, daß das Zelt wie bei Windstärke 8 in Schwingung geriet.Einfach toll!

 

Gewinnen konnten wir mit etwas über 50 Deutschen Teilnehmern natürlich nichts. Gewonnen haben die Schweden (der FIM Pokal und die schwedische Nationalhymne waren allerdings nicht da, bzw. wurde nicht gespielt… ). Gefeiert wurde trotzdem.

Parade der Nationen

Parade der Nationen

Fazit: in Erinnerung bleiben schlechte Verpflegung und natürlich der unglaubliche Regen -schade eigentlich –

Anzumerken ist noch, dass nach der Siegerehrung der deutsche Delegierte bei der FIM, Michael Weiß, dem Touren Team Münsterland sagen musste, dass er sie aus der Wertung nehmen muss, weil sie nicht, wie die FIM vorgeschrieben hat, über den Deutschen Verband gemeldet haben.

K.C. + M.W.♀

Sternfahrt nach Neuhaus/Oste

By Sternfahrten No Comments

Der dritte Streich! 🙂
Die Landesgruppe Niedersachsen lud zu ihrer 2. nationalen Sternfahrt nach Neuhaus/Oste ein.
Termin 26. – 28.06.2015. Da wir in dieser schönen Gegend schon oft Sternfahrten in unterschiedlichen Orten hatten,
freuten wir uns auf diese Fahrt… Nachdem alle unsere wichtigsten Fahrer den Scheitelpunkt Erfurt erledigt hatten,
machten wir uns auf den Weg. Doch eigenartiger Weise auf verschiedenen Routen. Das macht eben auch die Vielfalt einer Sternfahrt aus.
Wir fuhren über die A 24, einige über die A 2 und die B 3. Ein anderer kam über Glückstadt/Wischhafen. Aber alle kamen gut an.
Ein Wermutstropfen – Fred und Annegret konnten aus gesundheitlichen Gründen nicht kommen.
Die Veranstaltung brachte dann die Ernüchterung! Freitag, der Kameradschaftsabend, war noch normal, obwohl der kleine „Festsaal“ im Schützenheim schlechte Akustik hatte. Man musste schon sehr laut sprechen, wenn man sich verständlich machen wollte.

Bootstour auf der Medem

Bootstour auf der Medem

Der Sonnabend war dann auch nicht doll. Die Bootstour mit gut 2 1/2 Stunden zu lang und eintönig, das um die Mittagszeit vorbestellte Essen für alle, bot keinerlei Ausweichmöglichkeiten (auf Fisch zum Beispiel), die Atmosphäre in dem „Restaurant“ glich einer Rheumadecken Verkaufsveranstaltung und die spätere Moorbahnfahrt, ebenfalls gut 2 1/2 Stunden, unterstützt von schlechtem Wetter,
war dann nur noch eine Strapaze!20150627_161040
Der Sternfahrerabend, wenn man das Wort Sternfahrerball vermeiden will, war dann der absolute Tiefpunkt. Das angekündigte und auch vorab bezahlte Essen war dann nicht eine Grill- oder Schnitzelplatte, sondern eben nur ein Schnitzel und mit 15 .- € viel zu teuer!
Wir sollen ja jeder 5 .- € zurück bekommen, ….wir werden sehen wie!
Musik gab es nicht, erst viel später aus einem schnell herbei geschafftem Laptop, aber eine Tanzfläche war ohnehin nicht da und der
Raum war sowieso viel zu klein.
Diese Veranstaltung hätte selbst bei nur 10 .- € Nenngeld noch Gewinn gebracht.

Siegerehrung

Siegerehrung

Der Trost für uns Victorianer: wir haben den 1. Platz in der Clubwertung, in der Fahrerwertung, in der Motorradwertung und in der Gesamtteilnehmerzahl erreicht.
Sonst – schnell vergessen!!!
K.C.+M.W.♀

Ein Motocamp der Superlative!

By Motocamp No Comments

Bericht

Torbogen

Torbogen

zum 34. Motocamp auf der Insel Poel
in der Zeit vom 10. Bis 12. Juni 2015

Ein Motocamp der Superlative!

Nach der Absage aus St. Petersburg suchte die FIM kurzfristig einen neuen Veranstaltungsort. Mit der Insel Poel wurde man fündig und informierte dann erst den Deutschen Delegierten bei der FIM, Michael Weiß, über diese Entscheidung. Michael Weiß und seine Frau Marina übernahmen diese Verantwortung und holten sich Rückendeckung beim DMV. Der DMV Präsident, Wilhelm Weidlich, sagte zu und stellte den Vizepräsidenten, Bernd Schmidt, für das Organisationsteam zur Verfügung.
Was jetzt begann ist einmalig!
In unermüdlicher täglicher Arbeit ist es Marina W. gelungen sämtliche Gewerke wie Gelände, Zelt, Catering, Toilettencontainer, Duschcontainer, Abfallbehälter, Dixie`s für das Camp, Bürocontainer für das Sekretariat, Wohnwagen für die Organisatoren, Termine bei der Bürgermeisterin, beim Kurdirektor, bei der Polizei, beim Gemeindevertreter und bei der freiwilligen Feuerwehr unterschriftsreif und abgestimmt mit dem Vize des DMV vorzubereiten. Bei der Abnahme der Vorbereitungen vor Ort durch die FIM konnten so 90 % der Vorgaben schon abgehakt werden.
Bei den Anträgen für den Zeltaufbau und die Parade wurde uns auch durch die örtlichen Behörden geholfen und so konnten wir dann loslegen.

Festzelt

Festzelt

Von Marina und Michael Weiß wurden alle internationalen Verbände und alle bekannten Motorradfahrer und –Club`s über das 34. FIM Motocamp 2015 informiert. Alle Aufgaben wurden an die Helfer verteilt und das Rad begann sich zu drehen!
Am 04.06.2015 begann dann auf der Insel Poel, Am Schwarzen Busch, der Aufbau. Das Camp wurde ausgemessen und angelegt. Die bestellten Wohnwagen, Container, Dixie`s und ein Bauzaun wurden geliefert. Die freiwillige Feuerwehr übernahm den Zeltaufbau und sorgte für Wasser, Abwasser und Strom. Am Sonntag den 07.06.2015 stand das Camp!
Die ersten Teilnehmer kamen dann auch schon Sonntag vom Motorradtreffen aus Güstrow direkt zu uns. Durch die kurzfristige Umlegung des Motocamp`s nach Poel hatten sich leider nur 172 Teilnehmer, aus immerhin 16 Nationen gemeldet, und alle wurden mit einem Poeler Kräuterschnaps herzlich willkommen geheißen.

Begrüßung

Begrüßung

Einige Sponsoren hatten wir auch und so konnten sich alle u.a. über Schlüsselanhänger und Kugelschreiber vom DMV, Halstücher von Polo, Kräutertrunk vom Dodower-Stand, und Trinkflaschen von der Firma Touratech freuen.
Unser Programm: Dienstag den 09.06. eine geführte Tour nach Kühlungsborn mit nostalgischer Bahnfahrt nach Bad Doberan. Donnerstag den 11.06. eine geführte Tour nach Wismar zum dortigem Hafenfest, Freitag den 12.06. eine Parade über die Insel nach Timmendorf. Auf dem Platz: Begrüßung zur Eröffnung durch die Gesangsgruppe „Poeler Leben“ und am Freitag, zum Abschluss der Parade, der Shanty-Chor „Blänke“ waren Höhepunkte die allen Freude machten.

Shanty Chor Blänke

Shanty Chor Blänke

An den Abenden dann die Band`s „Bad Penny“ und „van Gard“ trugen zur Unterhaltung bei. Ferner gab es auf unserem Gelände auch Getränkestände, Fischbrötchenstand, einen Räucherfischofen, Grill, den Dodower Kräuterschnapsstand und einen Stand von der Firma Touratech.
Am Dienstag den 09.06. dann der Schock! Der Caterer hatte sich kurzfristig dazu entschlossen uns innerhalb einer ½ Stunde zu verlassen! Dann die Sensation – Marina W. und der Vize B. Schmidt schafften es, das innerhalb 1 Stunde Dank der freiwilligen Feuerwehr ein neuer Grill, ein neuer Getränkestand, ein Frühstücksservice durch den ansässigen Bäcker und auch ein neuer Caterer da waren!

Insel Bäcker

Insel Bäcker

Und das muss einmal gesagt werden, der Schreiber dieser Zeilen hat schon viele FIM Events mitgemacht, noch nie gab es so tolle Frühstücksangebote und Dinner-Buffet`s wie bei uns! Jedes Sternehotel hätte Schwierigkeiten gehabt da mitzuhalten.

Start zur Parade

Start zur Parade

Der Höhepunkt, unbestritten, das Wetter. Wir hatten 9 Tage ununterbrochen Sonne satt, so wie es einer DMV Veranstaltung zu kommt. Schönes Wetter ist 50 % der Veranstaltung.

Belgische Team

Belgische Team

Aber natürlich möchte ich die Helfer nicht unerwähnt lassen:
Michael und Marina Weiß – Leitung des 34. Motocamp.

Hafenfest

Hafenfest

Vor Ort, Peter und Christa Bruhn. Ein Anlaufpunkt für alle Postsendungen wie Material, Pokale und bis hin zum Torbogen der FIM. Harry Wohlert, Heiko Schmidt, Claus-Peter Jakobsen, Lorenz Moritz, Klaus Mildner, Werner Skoppek, Hans und Uschi Fabricius für Auf- und Abbau, zur Überwachung der Ein-, Aus- und Durchfahrt, sowie für die Ordnung auf dem Gelände. Uli und Moni Zorn aus Ulm, für die Kasse 1 und Versorgung des Camp`s außerhalb des Caterings. Hansi und Gaby Wiest aus Berlin für die Kasse 2 und den Ausflug am 09.06. Jenny und Kerl aus Emden für das Nennbüro und die Zielkontrolle. Dirk und Dagmar aus Rangsdorf für den Aufbau und den Getränkestand. Klaus Cieszynski aus Berlin für das Camp. Bernd Schmidt aus Holzgerlingen für das Sekretariat. Christian Kjaer und 5 Helfer aus Dänemark für die gesamte Security während der Nacht.

Ausfahrt

Ausfahrt

Alles in allem – ein Super Motocamp – und alle Teilnehmer haben sich mehrmals für dieses tolle Camp bedankt!!!
K.C. + M.W.♀

6. DMV Sternfahrt nach Kloster Lehnin

By Sternfahrten No Comments

Der zweite Streich!
Der SMC Rot-Weiss Spandau lud zu seiner 6. nationalen DMV-Sternfahrt nach Kloster Lehnin ein.

See-Idylle

See-Idylle

Gerne sind wir der Einladung gefolgt und haben unsere Spandauer Freunde nach Kräften unterstützt.
Um es gleich vorweg zu nehmen – die Sternfahrt wurde ein toller Erfolg.
Nicht nur weil über 100 Teilnehmer vor Ort waren, eine Zahl, die schon lange nicht mehr erreicht wurde,
sondern auch für uns, den MSC Victoria Lichterfelde.
Wir haben erneut die 1. Plätze belegt!
Es war eine gelungene Veranstaltung, jeder hatte seinen Spaß, ob am Freitag,
am Samstag bei der Bustour oder auch am Festabend mit Musik und Tanz.
Leider hatte die Nähe zu Berlin auch Nachteile.

Treffen bei M+M

Treffen bei M+M

Die meisten unserer Mitglieder fuhren, ohne in Kloster Lehnin zu übernachten,
wieder nach Haus. Die erste Gruppe schon am Freitag, die zweite Gruppe am Sonnabend.
So kam es, das am Festabend zur Siegerehrung nur noch Annette und Dieter, unterstützt von unserer „Damenriege“ aus Neuenhagen,
anwesend waren.
Das tat der Sache aber keinen Abbruch – eine gelungene Veranstaltung, ist eine gelungene Veranstaltung!
Auf zur nächsten Runde 🙂

K.C.+M.W.♀

1. Internationale DMV Sternfahrt Turracher Höhe

By Sternfahrten No Comments

Die 1. Internationale DMV Tourensportveranstaltung führte uns vom 01. – 03. Mai 2015 nach Österreich auf die Turracher Höhe, fast 1800 m hoch. In Erwartung starker Konkurrenz hatten wir uns vorbereitet. Mit einer 11 Teilnehmern starken Truppe, fast alle mit Scheitelpunkten, wollten wir angreifen. Unser Achim Walter nahm aber den Weg über ein Krankenhaus und musste somit dort bleiben.

Turracherhof

Turracherhof

Wir wünschen ihm auf diesem Wege alles Gute und baldige Genesung.
10 Mitglieder, darunter unsere Motorradfahrerin Marina und drei weitere Motorradfahrer, nämlich unser Micha, und auch erfreulicherweise mal wieder Olaf und sein Freund Helmar, machten sich auf den Weg.
Wer schon am Donnerstag am Ziel war, konnte noch einen circa 3 Stunden dauernden Schneesturm mit erleben.
Diejenigen, die allerdings erst Freitag die Tour fuhren, hatten es mit viel, viel Wasser von oben zu tun…..ab Nürnberg bis hin zum Ziel war leider ein einziges Tiefdruckgebiet vorhanden.
Aber ankommen hieß alles und die schöne Gegend, sowie das hervorragend ausgesuchte Hotel entschädigten uns für alle Unannehmlichkeiten.

Minimundus

Minimundus

Alle unsere Clubmitglieder verteilten sich an den Folgetagen in dieser tollen Urlaubsregion. Von Klagenfurt mit dem Lindwurmbrunnen und dem Minimundus, von der Burg Hochosterwitz bis hin zum Wörthersee war für jeden etwas „Sehenswertes“ dabei. Die gemütlichen Abende mit guten Gesprächen, auch eine Lagebesprechung zum FIM Motocamp war dabei, haben wir alles genossen.
Am Sonnabend dann die Überraschung – der DMV Präsident Wilhelm Weidlich – wertete diese Fahrt mit seinem Besuch noch auf. Abends war dann klar, dass nicht mehr allzu viel Konkurrenz erschien. Obwohl die ehemals steilste Alpenstraße Europas „nur“ noch 23 – 24 % Steigung von der Kärtnerseite her aufweist, haben sich viele Tourensportler nicht hierher getraut. So konnte der MSC Victoria dann auch den 1. Platz in der Clubwertung belegen und wurde mit 10 Teilnehmern auch noch der Club mit den meisten Teilnehmern.

Siegerehrung mit DMV Präsident

Siegerehrung mit DMV Präsident

Das freut uns natürlich und spornt uns an bei den kommenden Fahrten auch wieder möglichst weit vorne zu landen.
Ein toller Einstand für 2015!
K.C.+M.W.♀

Motocamp 2015 auf der Insel Poel

By Motocamp No Comments

Liebe Motorradfreunde,
und auch die, die es vielleicht noch werden wollen 🙂

Nachdem wir von der CTL Commission der FIM beauftragt wurden, das 34. Motocamp 2015 durchzuführen und abzuhalten, haben das Mutschekiepchen und ich nun soweit alles in „Sack und Tüten „,so das wir in der Lage sind, das Motocamp 2015 als Basic Camp durchzuführen.
Einen ganz großen Dank an Bernd aus Holzgerlingen, Peter von Poel, natürlich unseren Klaus (wen sonst), meinem kleinen Mutschekiepchen, die Tag und Nacht am Computer saß und auch noch sitzt, und an allen anderen Helfern, die mit Rat und Tat uns zur Seite standen und auch noch stehen!
Das Motocamp 2015 findet vom 10. – 12. Juni 2015 auf der Insel Poel statt. Wie heißt es so schön: “ back to the roots “
Wir haben tolle Leute da oben, die freiwillige Feuerwehr,die Bürgermeisterin und den Kurdirektor.
Also freuen wir uns auf ein tolles Motocamp, hoffen auf super Wetter, das jede Menge Teilnehmer kommen und uns und Euch jede Menge tolle Erlebnisse, Eindrücke und Spaß!
Die Ausschreibungs- und Nennformulare findet ihr auch auf der DMV Motorsport Seite!

geschr. Michael Weiß
1. MC-Logo

Jahresrückblick 2014

By Jahresrückblicke No Comments

Jahresrückblick 2014

Unser Touren-Motorsportjahr begann dieses Jahr vom 04.-06. April mit der 1. Nationalen Sternfahrt an den Bodensee nach Kressbronn. Diese Fahrt wurde von der DMV Landesgruppe Baden-Württemberg organisiert. Insgesamt reisten aus Belgien und Deutschland immerhin 90 Teilnehmer an. Wir starteten das neue Jahr bei dieser Veranstaltung gleich mit immerhin 4 ersten Plätzen sehr erfolgreich! Von uns waren 10 Teilnehmer anwesend, davon 6 Fahrer und 4 Beifahrer.

Knapp 4 Wochen später, vom 02.-03.05, fand die 1. Internationale Sternfahrt nach Österreich, in das beschauliche Städtchen Schärding, statt. Diese Fahrt haben unser 1. Vorsitzender und seine Frau, Michael und Marina Weiß, organisiert.

Schärding 2014

Schärding 2014

Trotz wenigen Vormeldungen und vorab geringem feedback, konnten wir bei dieser Fahrt insgesamt 62 Teilnehmer verzeichnen.
Wir waren mit 11 Teilnehmern, davon 6 Fahrer und 5 Beifahrer sehr gut vertreten und haben in der Club-Wertung, als auch in der Fahrer-Wertung wieder jeweils den 1. Platz erfolgreich belegt und somit auch verteidigt.

20140501_145728

Elke und Roni Gehring/ SMC Rot-Weiss Spandau

1. Platz Clubwertung

1. Platz Clubwertung

Als nächstes ging es vom 06. – 08. Juni zur diesjährigen 2.ten Nationalen Sternfahrt nach Emden, die vom MSC Emden e.V. organisiert wurde. In der Ausschreibung wurde eine sehr gutes Programm angeboten, und so konnte der Organisator eine Anzahl von 87 Teilnehmern verzeichnen. Umso mehr freute es uns, dass wir auch hier mit 11 Teilnehmern wieder zweimal den 1. Platz belegen konnten.

...sehr vorbildlich mit unseren Jacken :-)

…sehr vorbildlich mit unseren Jacken 🙂

Da wir vom Ursprung her ein reiner Motorradverein waren, sollten wir hier auch unsere Motorradfahrer nicht vergessen! Unser Klaus fährt immerhin seit 1961 als nunmehr Ältester Motorradfahrer für uns zu vielen Nationalen und Internationalen Sternfahrten und auch zu etlichen Motocamp`s, Meritum und FIM Ralleys.

Meritum Eskilstuna/Schweden`14

Abfahrt am 23.06.`14 nach Schweden

Teilweise sehr oft begleitet von Michael, der in diesem Jahr als offizieller Deutscher Delegierter der „FIM“ nominiert wurde.

Erweitert wurde unsere „Motorrad – Truppe“ dieses Jahr nun von Micha`s Frau, Marina, die im vorigen Jahr erst heimlich ihren Motorradführerschein gemacht hat.
Klaus, Micha und Marina sind mit ihren drei Motorrädern erst vom 25. – 27.06. zum Meritum Treffen nach Schweden/Eskilstuna, und dann vom 01. – 04.07. zur FIM Ralley nach Finnland/Tampere, gefahren.

 

Meritum Eskilstuna/Schweden`14

Meritum Eskilstuna/Schweden`14

Insgesamt waren die drei 14 Tage zusammen unterwegs und sind an die 3.000 km gefahren.
Besonders stolz war Micha auf seine Frau, die diese Strecke immerhin als Anfängerin gefahren ist, und nun nicht mehr als Beifahrerin, sondern als Fahrerin dabei war und somit unsere Motorradfraktion mit unterstützt.

FIM Tampere/Finnland`14

FIM Tampere/Finnland`14

 

Tampere/Finnland`14

Tampere/Finnland`14

 

54 deutsche Teilnehmer

54 deutsche Teilnehmer

 

Unser Klaus :-)

Unser Klaus 🙂

 

Überschattet wurden diese schönen Tage leider durch die Mitteilung, das unser ehemaliges Mitglied, Karsten Mitschke am 28.06. im Alter von 52 Jahren verstorben ist.

Als nächstes hätte eine Nationale – Sternfahrt Anfang August in den Schwarzwald, nach Freudenstadt, angestanden…….

Da sich aber leider immer mehr die „Unsitte“ von zu wenigen oder besser noch, erst gar keinen Vornennungen „breit“ macht, wurde diese Sternfahrt aufgrund zu weniger Vornennungen abgesagt.
So haben wir uns dann vom 29. – 31.08. in Mittenwalde getroffen. Diese Sternfahrt wurde von der DMV Landesgruppe Berlin e.V. organisiert. An dieser Veranstaltung nahmen 85 Teilnehmer teil.
Sehr erfreulich war hierbei, das wir mit 26 Teilnehmern punkten konnten, und somit 4 mal den 1. Platz belegten!

Einen großen Anteil an unserer tollen Wertung hatte unter anderem wieder einmal Ingo Adler,
der „mit seinem ganzem Harem“ 🙂 anreiste und uns somit kräftig unterstützte!
Auch hier sei nochmals ein großer Dank an unsere Gastfahrer gesagt.

"Ingo Adler`s Harem" :-)

„Ingo Adler`s Harem“ 🙂

 

Siegerehrung

Siegerehrung

Von unserem Berliner „Konkurrenten“, dem Spandauer Motorsportclub Rot Weiss e.V. wurden wir lediglich in der Beifahrer-Wertung übertroffen.

Zum Ende unseres Touren-Motorsportjahres fand noch eine Internationale Sternfahrt vom 03.-04.10. nach Belgien/St. Vith statt. Trotz der großen Entfernung konnte der Veranstalter immerhin 93 Teilnehmer verzeichnen. Obwohl von unserem Club „nur“ 12 Teilnehmer dabei waren, konnten wir doch in der Fahrer- und Beifahrer-Wertung wieder jeweils den 1. Platz belegen.

Es ist doch eine wahre Freude, wie klein eigentlich unser Verein ist, und teilweise schon „totgesagt war oder begraben werden sollte“ und welche Erfolge wir nun in den letzten 2 Jahren verzeichnen konnten!
Auf diesem Wege sei schon einmal allen Mitgliedern, Gästen, Fahrern und Fahrerinnen, Beifahrer und Beifahrerinnen für ihr tolles Engagement gedankt! Die viele Freizeit, die sie opferten und nicht zu vergessen auch das ganze Benzin, was sie durch den Auspuff jagten.

Aber alle hatten ihren Spaß dabei und das ist das wichtigste!

Gott sei Dank sind wir auch unfallfrei durch dieses Jahr gekommen, und dieses soll auch in Zukunft so bleiben!
Wir hoffen sehr, das es die nächsten Jahre so weitergeht und wir auch weiterhin so erfolgreich sind!
Vielleicht können wir auch den Einen oder Anderen motivieren mal mitzukommen, vor allem, da wir tolle Ziele haben und damit jedem die Möglichkeit bieten, Land und Leute kennenzulernen…….

Gez. Marina Weiß