Category

FIM

Leider bisher nur sehr wenige Informationen….

By Allgemein, Ausschreibungen, FIM, FIM Meritum, Motocamp, Motorradtreffen, nat. + internat. Motorradtreffen No Comments

🏍

Liebe Motorrad Tourensportfreunde

Marina und ich hoffen Euch alle bei bester Gesundheit, und das Euch alle das Virus verschont hat.

Es gibt nicht viel für das Jahr 2021 zu berichten, weil, wie Ihr alle wisst, hier auf dieser Welt so ein kleines, ekliges Ding namens Corona herumschwirrt.

Die ganzen FIM Veranstaltungen 2020 wurden verschoben auf das Jahr 2021 und die einzigen, die bis jetzt fest planen, sind die Österreicher mit dem Rendevous de Meritum.

Der italienische Verband hat zumindest das Datum und den Ort bekanntgegeben

Vom 02.Juni bis 04 Juni 2021 soll die Rally FIM in Soverato (Calabrien) in Süd Italien stattfinden. Näheres ist noch nicht bekannt….

Auf der Rückfahrt! von der Rally könnt ihr dann am Faaker See in Österreich Stopp machen, dort findet vom 09.Juni bis 11.Juni 2021 das Rendez Vous Meritum statt. Hier der Link:

https://www.fim-rendezvous2021.com/

Der Nennschluß für das Meritum ist am 7.3.2021 und die Teilnehmerzahl ist auf 150 limitiert.

Der österreichische Veranstalter hat zugesichert, dass bei Absage des Meritums das Startgeld anstandslos zurückgezahlt wird

Das Moto Camp soll vom 28. Juli bis 30.Juli in der Slowakei in Haligovce stattfinden und zum Schluss soll die Moto Tour de Nations in der Zeit vom 21.September bis zum 24.September in Kudasi in der Türkei abgehalten werden.

Nicht zu vergessen, das Motorradtreffen des MSC Victoria Lichterfelde im DMV im Spreewald vom 22. – 26.September 2021 im Spreewald.

Marina hat, wie immer, alles in Sack und Tüten, wie man so sagt.

Das ist dieses Jahr alles, was ich Euch berichten kann, da jeder Veranstalter sich doch so ein bisschen bedeckt hält, außer dem Mutschekiepchen, die hat Corona Haus und Platzverbot erteilt. Weil keiner vorhersagen kann, wie es mit diesem, kleinen, ekligen Virus und deren Mutationen weitergeht, bitten wir Euch, gesund zu bleiben, bleibt vor allem negativ.

Wir werden Euch auf dem Laufenden halten und hoffen mit Euch, dass dieser Sch… bald aufhört.

Marina + Michael Weiß

Eilt!!! Aktuelle Information zu FIM Touring Veranstaltungen

By Allgemein, FIM, FIM Meritum, FIM Moto Tour of Nation, Motocamp, Motorradtreffen, nat. + internat. Motorradtreffen No Comments

Berlin, 28.März 2020

Liebe Motorradtourensportfreunde,

Marina und ich hoffen, dass es Euch allen gut geht und keiner sich mit dem Covid 19 Coronavirus angesteckt hat.

Gestern Nachmittag erreichte uns von der FIM die Nachricht, dass für dieses Jahr alle FIM Touring Veranstaltungen abgesagt wurden.

Das FIM Rendes Vous Meritum, die FIM Rally  und das FIM Motocamp sollen 2021 im selben Zeitraum stattfinden. Entsprechende Reglungen werden folgen.

Dies ist natürlich für die Organisatoren höchst bedauerlich, da ihr ja alle wisst, welcher Aufwand betrieben werden muss, um solch eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen.

Mit allen Teilnehmern, die diese Veranstaltungen genannt und bezahlt haben, haben wir uns schon telefonisch in Verbindung gesetzt und diese bekommen ihr Nenngeld zurück.

Ihr habt alle den Motorradtourensportkalender und bis jetzt hat von diesen Veranstaltungen keiner weiter abgesagt, außer der FIM Veranstaltungen.

Allerdings wird das Moto Blanik Treffen in der Tschechei nicht stattfinden und auch das Freundschafts – Motorradtreffen von MSC Victoria im Harz ist gecancelt. Die Tschechen haben die Grenzen zu und im Harz hat das Hotel und der Bergwirt abgesagt.

Es ist ja im Moment sowieso untersagt, zu touristischen Zwecken Motorrad zu fahren.

In der Hoffnung, dass dieser Spuk bald vorüber ist, Ihr alle gesund bleibt, gilt es im Moment nur abzuwarten und die Motorräder zu pflegen.

Die Internetseite des MSC Victoria wird laufend aktualisiert und sobald es was neues gibt, werdet Ihr es dort erfahren

Bleibt gesund und haltet den Kopf oben

Liebe Grüße

Marina und Micha

Aktuellste FIM Info!!!

By Allgemein, Ausschreibungen, FIM, FIM Meritum, Motorradtreffen, nat. + internat. Motorradtreffen No Comments

Liebe Motorrad-Tourensportfreunde

Nach heftigen Mailverkehr mit dem österreichischem und italienischem Veranstalter sowie der FIM kann ich Euch nur mitteilen, dass die jeweiligen Nennschlüsse wie folgt geändert sind:

Der offizielle Nennschluss vom FIM Meritum wurde bis zum 25.4.2020 verschoben.

 Nennschluss bei mir 17.04.2020.

Bei Stornierung bis 30.4.2020 werden 100% des Nenngeldes erstattet.

Aus Italien bekam ich folgende Mail: (Google Übersetzung)

FIM Rallye 2020, Foligno Italien, 24.-26. Juni. Änderung der Ergänzenden Bestimmungen.

Liebe Freunde,

Wie Sie vielleicht wissen, ist die aktuelle Situation in Italien nach der Verbreitung des Coronavirus – COVID-19 ist alles andere als stabil und beeinflusst viele öffentliche Veranstaltungen, einschließlich Sport und Freizeit.

Der Veranstalter der FIM Rallye 2020, der Italienische Motorradverband (FMI), hat gemäß der FIM Touring & Leisure Commission (CTL) beschlossen, die ergänzenden Bestimmungen (SR) der Veranstaltung zu ändern und verschob den Termin für die Registrierung Ihrer

Teilnehmer bis zum 30. April 2020.

Nennschluss bei mir 20.April 2020 

Zur gleichen Zeit, und was noch wichtiger ist, entschied das FMI, dass für den Fall, dass die Veranstaltung vom Veranstalter aufgrund der Fortsetzung der instabilen Gesundheitssituation abgesagt wird, werden aufgrund des Coronavirus – COVID-19 werden allen Teilnehmern die eingegangenen Zahlungen vollständig zurückerstattet.

Auf diese Weise können Ihre Mitglieder ihre Teilnahme an der 75. Ausgabe der FIM sicher buchen.

Sie finden die aktualisierte SR und andere Informationen auf der entsprechenden Website:

www.fim-rally2020.com

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Natürlich könnt ihr uns jederzeit kontaktieren, was uns möglich ist werden wir auf unserer Homepage zeitnah veröffentlichen.

In der Hoffnung das alles vorüber geht, wir alle gesund und verschont bleiben, verbleiben wir mit lieben Grüßen

Marina und Micha

Die Deutsche Motorrad Tourensport Meisterschaft 2020 ( DMTM)

By Allgemein, FIM, FIM Meritum, FIM Moto Tour of Nation, Motocamp, Motorradtreffen, nat. + internat. Motorradtreffen No Comments

Liebe Tourensport

Motorradfahrerinnen und Fahrer,

Januar 2020 ….. und die Moppeds warten 😉

Die DTMT findet weiterhin statt, allerdings ohne den DMSB.Dieser fühlt sich nicht für uns zuständig! Der DMV e.V. hat diese Aufgaben aus Kostengründen an den DMSB zurückgegeben. Ich lehne es aber ab, Vertreter des DMSB bei der FIM zu sein, da mir von diesem Deutschen Dachverband keinerlei Unterstützung gewährt wird.

Auch werden mir keinerlei Kosten von diesem Dachverband erstattet, die mit der Vertretung der deutschen Teilnehmer bei den FIM Veranstaltungen entstehen.

Damit ihr aber weiterhin an den FIM Veranstaltungen teilnehmen könnt, so wie es das Reglement der FIM vorsieht, habe ich mich mit Damiano Zamano und dem Director der FIM CTL Touring and Leisure Commission, Nuno Trepa Leite, zusammen gesetzt und habe weiterhin die Berechtigung als Inhaber der FIM Tourismen Stewart Licence, die Nennungen mit dem Entry Fee an den jeweiligen Veranstalter zu senden.

Also: eigentlich ändert sich für euch nichts! Marina und ich nehmen die Nennungen von euch entgegen und senden diese nach Österreich, Italien und in die Slowakei.

Den Anfang macht dieses Jahr das 38. Rendez Vous Meritum

Im Anschluss an das FIM Meritum geht es nach Italien. Zur 75. !!! FIM Rally nach Foligno/Perugia vom 24. – 26. Juni 2020.

Die Italiener wollen alles auf einem Gelände veranstalten: Camping und Hotel

Vom 29. – 31. Juli 2020 findet dann das 39. FIM MotoCamp in Haligovce / Slowakei statt.

Für die internationalen Veranstaltungen wurde vom jeweiligen Veranstalter gegenüber den nationalen Verbänden ein Nennschluss festgesetzt sowie die Höhe des Nenngelds.

Von der FIM ausgeschriebene Veranstaltungen müssen über den bei mir genannt werden.

Die vorgenannten Termine und Nenngelder sind deshalb verbindlich für alle deutschen Teilnehmer. Das Nenngeld für die deutschen Teilnehmer beinhaltet zusätzlich den Aufwand für die nationale Organisation. Bei Anmeldung werden die Gesamtkosten zu 100 % Prozent bis zum Nennschluss fällig.

Eine spätere Stornierung der Teilnahme ist beim Motocamp und bei der FIM Rally seit 2 Jahren möglich. Siehe auf der Internet Seite des Veranstalters. Teilerstattungen hängen vom Zeitpunkt und von der Regelung des Veranstalters ab.

Die Nennformulare bitte in deutlicher Schrift, einfacher Ausfertigung und lose versenden, nicht heften oder klammern.

Jeder Teilnehmer erhält nach erfolgter Anmeldung ein bestätigtes Nennformular in Kopie (Kopien werden hier angefertigt) zurück, dieses muss er bei der Ankunft vorlegen.

Voraussetzung zur Teilnahme an einer FIM-Veranstaltung und/oder der „Deutschen Motorrad-Tourensportmeisterschaft“ ist für alle deutschen Fahrer die Beantragung eines Motorrad-Tourensportausweises (Lizenz) für das laufende Jahr.

Nur ordnungsgemäß angemeldete Teilnehmer werden gewertet, wenn sie in der Ergebnisliste des Veranstalters geführt werden. Gewertet wird immer die kürzeste Strecke vom Club Sitz oder vom Wohnort zum Ziel.

Marina und ich werden weiterhin Polo Shirts vom Preis wie bisher 25.- € zur FIM Rally anbieten. 

So, nun noch etwas in eigener Sache, da Marina und ich diese Sachen freiwillig, ehrenamtlich und sehr vieles auf eigene Kosten für euch machen, bitte ich euch die Nennungen genauestens auszufüllen und zu überprüfen, bevor ihr sie zu uns schickt. Dasselbe gilt auch für die DMTM Ausweisbestellung und Polo Shirt Bestellung. Über eine kleine Spende in Form eine Bieres bei einem Wiedersehen bei diesen FIM Veranstaltungen würden wir uns sehr freuen 😉

Und….. wie immer ist Marina unter der Telefonnummer 015254155311 an die 25-26 Stunden am Tag in ihren „ Büro“ zu erreichen. 

Eine FIM Moto Tour of Nationist bis jetzt vom 23. – 26.09.2020 in Kusadasi / Türkei geplant. Ausschreibungen dazu werden auf unserer Homepage veröffentlicht, sobald dieses vorhanden sind. Sollte ich von der FIM CTL Sitzung in Genf etwas erfahren, werde ich es euch so schnell es geht mitteilen.

Für die Auswertung der Deutschen Motorrad – Tourensportmeisterschaftbenötige ich dann Eure Ausweise bis zum 20. Oktober 2020 zurück!

Nun warten wir auf Eure zahlreichen Nennungen und grüßen Euch ganz herzlich aus Berlin,

Marina und Micha    

Hier noch einmal der Kalender zum downloaden, die FIM Ausschreibungen findet ihr unter der jeweiligen Kategorie oben im Menü, und hier auch noch einmal die Ausschreibung zu unserer eigenen Veranstaltung im September in den Spreewald:

2020 DMV Motorradtourensport-Terminkalender

MSC Victoria Ausschreibung Spreewald

74. FIM Rally Roskilde/Dänemark 2019

By Allgemein, FIM, Motorradtreffen, nat. + internat. Motorradtreffen No Comments

Nach unserem tollen FIM Meritum – Treffen in Tiefensee (bereits die 6. Runde im Motorrad-Tourensport) fuhren wir voller Erwartung zur FIM Rally nach Dänemark. Schon auf der Fähre von Rostock nach Gedser hatten wir allerdings den Eindruck wir müssten Eintritt in Dänemark bezahlen, denn der einfache Pappbecher Kaffee kostete da schon 5,03 Euro. 😉

 

74. FIM Rally Roskilde/Dänemark

In Roskilde wurden wir dann doch enttäuscht, denn die Rally war längst nicht so durchorganisiert wie erhofft.

Von der Ankunft über die Verpflegung, kaltes Essen ist nicht jedermanns Sache, bis zur Parade der Nationen, gab es immer wieder Störfälle oder organisatorische Pannen.

 

Einfahrt der Nationen

Das riesige Gelände auf dem die FIM Rally stattfand war eigentlich ideal für die 873 Teilnehmer, leider wurde es nicht genügend genutzt. So gab es außer zum Frühstück und zum Abendessen den ganzen Tag über keine separaten Essensangebote. Es bestand auch leider nicht die Möglichkeit sich mal eben einen Kaffee oder Tee zu besorgen, da nur ein Bierstand offen hatte. Schade!

 

Deutscher Empfang

Umso mehr wurde der nun schon im 5. Jahr von Marina eingeführte „Deutsche Empfang“ für unsere Teilnehmer und unsere ausländischen Freunde mit den von ihr selbstgemachten Köstlichkeiten als Imbiss angenommen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie Marina es schafft unter den einfachsten Bedingungen und auf kleinstem Raum für so viel Freunde und Gäste ein herrliches Finger Food zuzubereiten!

 

Kleine Auswahl des Imbisses 😉

Sehr großen Humor musste man(n) auch bei den zu mietenden „Hütten“ beweisen, wir dachten wirklich zuerst diese sind noch von den Viehauktionen für die Tiere über…..aber nein, sie waren tatsächlich für die Teilnehmer gedacht. 😉manch ein Motorrad würde in diese für 2 Personen gedachte Hütte nicht reinpassen….😉

 

Miethütten 😉

Trotz zweier Regentage haben wir aber die kulturellen Sehenswürdigkeiten von Roskilde besucht. Unsere Gruppe fand sich dabei unter anderem auf einer Schiffstour ein, wo uns die Seenlandschaft rund um Roskilde vom Wasser aus gezeigt wurde. Leider trübte hier der Preis von 45.-€ für das Buffet einigen die entspannte Atmosphäre an Bord.

 

Schiffsausflug

Wir haben eben das Beste für uns rausgesucht. So konnte man dann auch ein paar schöne Erinnerungen mit nach Hause nehmen.

Die Abendunterhaltungen waren ok. Die Preisverleihungen wurden zügig durchgeführt und die einzelnen Gewinner auch gebührend gefeiert.

 

Samara, jüngste Teilnehmerin

Als erstes bekam für Deutschland unsere Samara Püschel den Preis für die jüngste Teilnehmerin. Nicht nur deshalb, sondern auch wegen ihres perfekt abgestimmten Outfits war Samara an diesem Abend das beliebteste Fotomotiv 😉

 

eines unserer Gespanne

Deutschland hat die Challenge Niederlande für die meisten Gespanne, Motorräder mit Beiwagen gewonnen. Ausschlaggebend war hier der

MSC Victoria Lichterfelde e.V. im DMV.

 

Deutsches Gespann-Fahrer Team

Der BMW Motorrad Club Freiburg war der stärkste deutsche Club und die Italiener haben wieder einmal die FIM Rally gewonnen.

Auch die FIM Rally 2020 in Foligno in der Provinz Perugia / Italien wurde sehr interessant angekündigt.

 

75. FIM Rally 2020 in Foligno/Italien

Mal sehen was uns 2020 bringt.

Bis dahin allen eine gute Zeit, auf zur 8. Runde im Motorrad-Tourensport und unfallfreie Fahrten!

P.S.: egal wohin wir in Dänemark kamen,

der Kaffee kostete immer um die 5.- € 😉

 

Euer Klaus

37. FIM Meritum in Tiefensee / Deutschland

By Allgemein, FIM, FIM Meritum, Motorradtreffen, nat. + internat. Motorradtreffen No Comments

Die FIM hat die FIM Rally 2019 nach Dänemark vergeben und als geeignetes Nachbar – und Durchreiseland ist dann Deutschland ins Gespräch gekommen.

Also hat die FIM den deutschen Vertreter der FIM CTL, Michael Weiß, beauftragt sich um einen geeigneten Standort und einen geeigneten Veranstalter Club zu bemühen.

Grundlage für ein Gelände sind die Teilnehmerzahlen der letzten Jahre circa 100 bis 150 Teilnehmer.

Aber ein geeigneter Club war nicht zu finden, so hat dann Michael Weiß entschieden diese Aufgabe unter Herausforderung mit seinem eigenen Club dem MSC Victoria Lichterfelde e.V. im DMV zu meistern!

Seine Frau Marina, Sportleiterin im MSC Victoria, bekam den Auftrag ein geeignetes Gelände, möglichst in Nord- oder Ostdeutschland, zu finden.

Gamensee bei Tiefensee

Und Marina hat es gefunden!

 

Ein Gelände toll gelegen, naturbelassen, mit Ferienhäusern, Campinghütten, einem eigenen Badesee, einer kleinen Festwiese, einem Restaurant, Camping Möglichkeit für circa 50 Zelte, Parkplatz für die Motorräder, einem Festzelt und einem nahegelegenen Hotel für Zelt müde Biker.

Was will man mehr!

Country Camping in Tiefensee / Werneuchen, im schönen Brandenburg ist das Ziel. Der immer geöffnete Campingplatz hat uns alle seine Ferienhäuser zur Verfügung gestellt und ist groß genug, dass auch wenn dieser für Touristen weiter geöffnet ist, wir genügend große Flächen für die Zeltler und unsere Veranstaltung haben.

Die Lage verlockend im Nordosten bei Berlin, genauer gesagt, nur 40 km entfernt von Berlin. Die Nähe zur Mecklenburger Seenplatte, zur Schorfheide  oder zum Oderbruch  locken mit toller Landschaft und vielen Sehenswürdigkeiten.

Das macht Lust früher zu kommen, länger zu bleiben oder einmal erneut hier einen Urlaub zu verbringen.

Unsere Sportleiterin Marina hat sich bereits für den Mittwoch und Donnerstag einige dieser Ziele als optionale Touren für unsere Teilnehmer  ausgedacht:

Kremser

wie Fahrten mit einem Kremser  durch das  Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Oder aber ein ganz besonderer Spaß und mit eigener Muskelkraft: die Fahrt auf und mit einer  Draisine.

Draisine

 

 

 

 

 

Ein besonderes Highlight hat sie sich für den Freitag und somit für den gemeinsamen Ausflug ausgesucht.

Die Tour und der Besuch vom Schiffshebewerk Niederfinow.

alte + neue Schiffshebewerk

Eine denkmalsgeschützte Anlage aus dem Jahre 1934.

Wir werden das Hebewerk mit einem Dampfer  durchfahren. Danach gibt es in der Nähe einen kräftigen Imbiss und anschließend die Möglichkeit das Schiffshebewerk selber zu besteigen und zu besichtigen.

Nach dem Imbiss kann jeder selbst entscheiden wie der Ausflug weitergeführt wird, denn die Zeit danach ist für alle frei.

So ist der Plan!!

Wir hoffen das dieses Angebot interessant genug ist, auf dem Wege zur FIM Rally  hier Rast zu machen und dem 37. FIM Meritum Treffen zu einem unvergesslichen Erlebnis zu verhelfen…!

Der Campingplatz wird für Euch ab Montag den 22.07.`19 geöffnet sein. Zeltler sind ab diesem Datum herzlich willkommen. Unsere Ferienhäuser und Sommerhütten können ebenfalls ab Montag den 22.07.`19 von Euch bezogen werden.

Das Restaurant hat jeden Tag geöffnet, der Imbiss am See ebenfalls. Und bei genügend früher anreisenden Teilnehmern wird unser Festzelt ebenfalls schon ab Mittwoch dem 24.07.`19 geöffnet sein. Selbstverständlich wird auch an allen Tagen für genügend musikalische Unterhaltung gesorgt sein, ebenfalls mit einem Highlight am Samstag! Lasst Euch überraschen.

Für Fragen steht unsere Marina jederzeit zur Verfügung, meldet euch einfach, sie freut sich über jeden Anruf oder Interesse!

Wir freuen uns auf Euch und hoffen auf eine schöne Zeit.

Gez. K. C.

73. FIM Rally in Trakai/Litauen

By Allgemein, FIM, Motorradtreffen No Comments

Nachdem wir uns von unseren FIM Meritum Gastgebern in Lettland verabschiedet hatten, machten wir uns weiter auf den circa 420 km langen Weg zur FIM Rally nach Trakai in Litauen auf.

Auch hier meinte das Wetter es einfach zu gut mit uns….bei mehr als 32° macht das Motorradfahren nicht mehr so richtig Spaß!

Aber egal, gelobt sei was hart macht!😉

Unsere Gruppe hatte sich für diese Fahrt etwas geteilt und so fuhren wir mit nur 5 Motorrädern völlig entspannt in Richtung FIM Rally, mit der Option unterwegs noch ein paar touristische Höhepunkte anzusehen. 

Heilige Berg der Kreuze

Die erste Station war Siauliai, der heilge Berg der Kreuze. Sehr beeindruckend! 

Anschließend fuhren weiter nach Kaunas, wo es das einzige Teufelsmuseum der Welt gibt. Fairerweise muss hier gesagt werden, das wir genau 5 Minuten vor Schließung ankamen, und den Besuch auf 2 Tage später verschoben 😉

 

Völlig verschwitzt, durstig, aber glücklich kamen wir gegen Abend auf dem FIM Gelände an. Dieses bestand aus einem für die Veranstaltung geblockten Campingplatz, mit der Option zu campen, noch einfachere und rustikalere (eigentlich nicht zumutbare) Hütten, oder Zimmer in verschiedenen Kategorien in sogenannten „Chalet`s“ , deren Name die Erwartungen auch bei weitem unterbot, zu mieten.

73. FIM Rally Trakai/Litauen

„Sommerhouses“

 

 

 

 

 

 

Wo dieser Campingplatz aufgrund der Beschaffenheit der „Sommerhouses“  seine 4 Sterne herhat, ist nicht nachvollziehbar.

Vorab sei aber auch gleich gesagt, das die Preise für die Unterkünfte in keinem Fall gerechtfertigt waren! Im Gegenteil, aber das war auch schon das einzige Manko auf dieser schönen FIM Rally!

Da die FIM Rally offiziell erst am Mittwoch den 25.07. begann, gab es für den Montag und Dienstag optionale Ausflüge, jeweils mit dem Motorrad oder den Bus. Von allen Teilnehmern wurde berichtet das diese Ausflüge sehr gut organisiert und toll waren!

Ich kümmerte mich am Dienstag inzwischen um die Vorbereitungen zu unserem nun fest integrierten „Empfang der deutschen Teilnehmer und deren nationalen Freunde“, wo auch unsere Polo Shirt`s verteilt werden, und wir alle willkommen heißen.

Empfang der Deutschen Teilnehmer und intern. Freunde

Wie schon in den Vorjahren erfreute sich diese nette Geste von uns wieder großer Beliebtheit und bei diesen regen inter- und nationalem Zuspruch konnten wir weitere interessante Gespräche führen. Besonderes Highlight war diesmal, das Jeder einen  Stock bekam und sich seinen kleinen Snack auch selber grillen konnte ( bei gefühlten 40° 😉)  

Snack grillen 😉

Am Mittwoch war dann die Einfahrt der Nationen. Die Reihenfolge der einzelnen Nationen war vom Campingplatz aus zum Sammelpunkt zeitlich festgelegt, und somit mussten wir alle nicht lange warten, um von dort aus zu unserer FIM Einfahrt mit Nationalhymne zu fahren.

Sammeln zur Einfahrt der Nationen

Auch hier gab es ein Highlight 😉: der DMV Motorradtourensport Referent und FIM Delegierte der Deutschen, sprich mein Mann 😉, bekam von dem Moderator das Mikrofon und hat uns lautstark beim singen der deutschen Nationalhymne begleitet 😂

Begrüßung mit Nationalhymne der Deutschen Teilnehmer

Anschließend wurde zum danebenliegenden Park ferme´ in einem Museumsdorf gefahren, wo auch der Lunch stattfand.

 

Auch hier ein großes Lob an die Veranstalter: jeder Lunch war sehr abwechslungsreich und bot uns immer wieder litauische Speisen, also nicht wie meistens die obligatorischen wabbeligen Sandwiches, um uns die einheimische Küche näher zu bringen.

 

Am Abend dann die Eröffnungszeremonie. Anschließend eine kleine Darbietung von litauische Folklore, anschließend wieder lautstarke Live Musik, wo für jeden etwas dabei war.

Beim Abendessen war ebenfalls jeden Tag für jeden etwas dabei. Jeden Tag gab es eine abwechslungsreiche Kost, sogar für Vegetarianer, Lactoseintoleranz, Gluten frei usw., auf was man ja immer mehr achten muss.

Auch hier hatte der Veranstalter sich etwas Besonderes ausgedacht: zusätzlich zum „normalen“ Abendessen, wurde draußen vor dem Zelt auf offenen Feuer in riesigen Kesseln zwei verschiedene Suppen gekocht, eine Paella zubereitet, Fleischspieße gegrillt oder es wurde ein Baumkuchen hergestellt. Super!

outdoor cooking

Der 26.7., Donnerstag, startete ganz entspannt, denn entgegen anderer Rallys sind wir diesmal nicht alle auf einmal losgefahren, sondern immer in kleinen Gruppen, alle halbe Stunde eine Bootstour auf der Seenplatte von Trakai, um an der dort zugehörigen Wasserburg anzulegen. Hier wurden wir jeweils von verschieden sprachigen Museumsführerinnen begrüßt.

Nachdem der Tag mit vielen Eindrücken, immer noch heißem Wetter und wieder einem tollen Abendessen endete, begann die Verleihung des FIM Inter Clubs awards. Es freut mich besonders, das wieder der MSC Victoria Lichterfelde e.V. im DMV diesen Preis für Deutschland bekam!!!

Inter Club award für MSC Victoria Lichterfelde e.V. im DMV

Den Freitag begannen wir damit, alle Teilnehmer zu sammeln und uns für die Parade der Nationen etwas außerhalb aufzustellen.

Parade der Nationen

Die Parade ging circa 40 km weit, um als Ziel an einem Kart Center anzukommen. Nach einer kleinen Stärkung und Erfrischung, benannte jede Nation einen Fahrer, für uns fuhr Sebastian Häufle, und dann ging es los! 

Kart Gelände

Sebastian, unser Fahrer

 

 

 

 

 

 

 

Trotz brütender Hitze auf dem freien Gelände, gaben die Kart Fahrer alles! Jeder hatte seinen Spaß! Ob es die Fahrer waren, die im rasanten Tempo um die Kurven fuhren, einige „Fouls“ begingen 😉,

unerlaubte Abkürzungen nahmen 😉, oder die Zuschauer, die auf den Hängen „ihre Kurve“ benannten und die Fahrer lautstark anfeuerten! Bei der anschließenden Siegerehrung bekam jeder noch eine kleine Urkunde als Erinnerung. Das war mal etwas völlig neues und kam bei jedem sehr gut an!!!

Leider war nun schon der Abschluss Abend gekommen. Es gab noch die Prize Giving Zeremonie, wo Italien den 1. Platz belegte, Schweden den 2. und den 3. Norwegen. Insgesamt waren 874 Teilnehmer vor Ort, davon 29 deutsche Teilnehmer.

Wir bedanken uns bei den Veranstaltern, die eine ganz tolle FIM Rally ausgerichtet haben, immer nett und freundlich waren, für jeden ein offenes Ohr hatten und uns sehr eindrucksvoll ihr Land und ihre Bevölkerung von Litauen näher gebracht haben.

Danke!

Im nächsten Jahr findet die 74. FIM Rally in Roskilde / Dänemark statt, auf die wir uns schon sehr freuen, da die Dänen immer sehr gute und lustige Gastgeber sind. 😉

Gez. Marina Weiß

 

36. FIM Meritum in Kuldiga / Lettland

By Allgemein, FIM, FIM Meritum, Motorradtreffen, nat. + internat. Motorradtreffen No Comments

Am Dienstag den 17.07.`18 machten wir uns auf den langen Weg nach Lettland zum FIM Meritum in Kuldiga  auf.

Unsere Gruppe bestand aus 9 Motorrädern, einer Sozia und war international gemischt mit Schweizern, Berliner, Sachsen, Westfalen und Nordfriesen 😉

Am Donnerstag kamen wir bei 34° Grad endlich in Kuldiga an. Unterwegs haben wir noch unseren Detlef eingesammelt, der seit 2 Tagen das FIM Meritum Gelände suchte 😉 Gemeinsam fanden wir dann das mitten im Wald und an einem See gelegene Campinggelände. Einige Teilnehmer waren schon vor Ort und hatten entweder ihre Zelte oder die sehr einfachen, sehr rustikalen und überhaupt nicht preiswerten Hütten bezogen und konnten somit an dem ersten optionalen Motorrad Ausflug in die nähere Umgebung teilnehmen.

Campingplatz in Kuldiga

Abendunterhaltung unter Sonnenpavillon

 

 

 

 

 

 

 

Am Abend gab es vor der Eröffnungszeremonie das erste lettische Abendessen. Da das Wetter für die Veranstalter und für uns super war, spielte sich alles draußen ab. Es gab einen ganz kleinen Pavillon, der zugleich die Rezeption, Kiosk und Küche war, und aus dieser kleinen Küche heraus mit nur 3 Frauen „Personal“ wurden für uns Alle jeden Tag sehr gute Speisen zubereitet. Es war für jeden etwas dabei: beim Frühstück Marmelade, warme Eierspeisen, Wurst, Käse, Obst, Saft, Kaffee und Tee. Jeden Abend gab es ein anderes sehr schmackhaftes Essen, immer frisch zubereitet, sehr gut abgeschmeckt und gewürzt, dazu immer Salate und Obst, und ganz besonders toll: zu später Stunde kam noch einmal ein Imbiss und das typisch lettische Brot als Snack geröstet und mit Knoblauch war immer dabei. Wir haben die ganzen Tage nur draußen unter Sonnensegeln vor diesem kleinen Pavillon gesessen, das Wetter und die Aussicht auf den See genossen.

Freitag hatten wir unseren ersten gemeinsamen Ausflug nach Ventspils, circa 40 km entfernt vom Campingplatz. Bei unserer Ankunft wartete bereits ein Ausflugsdampfer auf uns, mit dem wir eine große Hafenrundfahrt unternahmen. Die Erklärungen zu den einzelnen Besichtigungsobjekten von Nils, dem Veranstalter, waren sehr interessant!

Hafen von Ventspils

Anschließend gab es eine Stadtführung jeweils in 3 Gruppen, in englisch, französisch und deutsch. Für uns „Westler“ war das besonders gelungen, da für unsere „Verhältnisse“ doch alles sehr „heruntergekommen, veraltet oder vernachlässigt „ aussieht. So wurden wir eines besseren belehrt, das sich z.B. die Stadtverwaltung von Ventspils seit einigen Jahren sehr um den Aufbau und den Tourismus bemüht. Es wurden zahlreiche Brunnen, Skulpturen und sehr sehr viele Blumenpflanzungen in der ganzen Stadt gebaut und angepflanzt. Der ganzen Bevölkerung liegt es sehr daran den Tourismus in das Land und die Stadt zu bekommen. 

Brunnenplatz in Kuldiga

Nach diesem gelungenem Tag kehrten wir erschöpft (aufgrund der Hitze) wieder zu unserem Veranstaltungsort zurück, genossen ein Bad im See und freuten uns auf das Abendprogramm mit einheimischen Essen, Live Musik und einer sehr guten folkloristischen Aufführung, die von den einheimischen Frauen dargeboten wurde. Besonders zu erwähnen sei hier, das die Damen es sogar schafften potenzielle „Tanzmuffel“ einschließlich unserem DMV und FIM Motorradtourensportreferenten, also kurz meinem Mann 😉, zum mehrmaligen mittanzen zu bewegen! Alle hatten ihren Spaß! 😉             

Lettischer Folklore Tanz

Folklore Abend

 

 

 

 

 

 

 

Am nächsten Tag war dann das Highlight! Wir fuhren wieder nach Ventspils, um uns dort dann einem der größten Motorradtreffen Lettlands anzuschließen. Wir stellten uns wie bei einer Parade alle auf einer nicht gesperrten Straße ( 😳!?) auf und genossen das sich uns bietende Spektakel: über 1000 Motorräder, meist Harleys, sammelten sich total geordnet und diszipliniert jeweils nach Clubzugehörigkeit, und stellten sich in der immer länger werdenden Schlange von Motorrädern an. Das ganze Spektakel, mit dem herrlichen dröhnendem Sound der Auspuffrohre, die bestimmt nicht alle einen DB-Killer hatten 😉, dem lauten röhren der hochgezogenen Motoren, dauerte über 1 Stunde.

Aufstellung zur Parade in Ventspils

Dann ging es los! Die Parade startete mit einigen „vorrangigen“ Clubs und dann kamen wir, voran mit unserer FIM Fahne! Es war einmalig!!! Noch nie habe ich bei einer Parade soviel Menschen am Straßenrand stehen sehen!!! Die ganze Bevölkerung von Ventspils stand am Straßenrand, freute sich und winkte uns zu. Die Länge der Parade war nicht mehr abzuschätzen, wir fuhren eine sehr lange Rundstrecke von einigen Kilometern und bei der Rückfahrt kamen uns immer noch Motorradfahrer entgegen! Super, einmalig!!!

kurzer Stillstand der Parade bei 34°, gefühlt 45° 

Ziel war dann der Hafen von Ventspils, wo wir auch wieder total geordnet einparkten und Zeit hatten die jeweiligen Clubs und deren Maschinen zu bestaunen. Nach der freien Rückfahrt zu unserem Campingplatz gab es einen Imbiss und schon wieder den nächsten Programmpunkt  😉  wer behauptet FIM Veranstaltungen sind Urlaub, der irrt sich gewaltig! 😉

Wir fuhren alle gemeinsam nach Kuldiga, wo für uns auch wieder in verschiedenen Gruppen und Sprachen eine Stadtführung organisiert war. Wir erfuhren das Kuldiga unter anderem Europas breitesten Wasserfall hat und welch schöne Häuser mit welcher Bedeutung in der Altstadt sind.

Blick auf den Wasserfall von Kuldiga

Aufgrund der sehr großen Hitze waren wir doch froh auf dem Gelände eine kurze Abkühlung im See zu bekommen. Bei der Abschiedszeremonie am Abend haben wir uns alle sehr bei dem Veranstalter Nils und seinen Helfern bedankt. Es ist sehr erstaunlich, mit wie wenig Personal, aber sehr viel eigenem Engagement dieses FIM Meritum für 84 Teilnehmern, darunter immerhin 16 Deutsche, ausgerichtet wurde!

Teilnehmer des 36. FIM Meritum in Kuldiga/Lettland

 

 

 

 

 

 

Nachdem Mr. Keith Freak, von der FIM Kommission, sich ebenfalls bei Nils bedankte und den silbernen FIM Teller überreicht hatte, kündigte der DMV Motorradtourensportreferent und 1. Vorsitzende vom MSC Victoria, Michael Weiß, das nächste 37. FIM Meritum 2019 in Deutschland an.

FIM Zeremonie

Am nächsten Tag machten wir Alle uns auf verschiedenen Wegen zur FIM Rally nach Vilnius in Litauen auf.

Es waren wunderschöne Tage, wir haben ein uns total unbekanntes Land mit seinen Einwohnern als sehr offen, sehr freundlich und nach dem westlichen Europa hin sehr aufgeschlossen kennengelernt. Für die dort gegebenen Umstände war es eine sehr gelungene Veranstaltung!

Für hiesige Veranstaltungen wäre es mal sehr interessant „über den Tellerrand „ zu schauen, was man mit wenigen Mitteln, aber viel Engagement und Eigeninitiative, für nicht so anspruchsvolle Motorradfahrer, die einfach wirklich nur Land und Leute kennenlernen wollen, alles machen kann.

Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal bei Nils und seinen Helfern für dieses tolle FIM Meritum bedanken!

Gez. Marina Weiß

37. FIM MotoCamp in Sibenik / Kroatien

By FIM, Motocamp No Comments

Nachdem unser eigenes 3. Intern. Motorradtreffen vom MSC Victoria in Masserberg am Sonntag den 03. Juni`18 zu Ende ging, machten wir uns, Micha und ich, zusammen mit unseren 2 Schweizer Freunden auf den langen Weg nach Kroatien. Vor uns lagen immerhin 1.410 km….

Petrus hatte wohl mit allen Motorradfahrern ein Einsehen, und so blieben wir die ganze Fahrt über von allen Unwettern, Regenschauern und Gewittern zum Glück verschont! Bei bestem Wetter fuhren wir am 1. Tag bis kurz vor die slowenische Grenze und übernachteten dort. Am nächsten Tag wurden dann nach Slowenien, an der kroatischen Küsten Straße entlang, die restlichen 700 km gefahren. Bei bestem Motorrad Wetter und sehr heißen 30° belohnte uns die Gegend und das Mittelmeer mit fantastischen Aussichten und Eindrücken. Gegen Abend kamen wir dann endlich in Sibenik an, durchgeschwitzt, aber glücklich. Ein herzlicher Empfang von unseren kroatischen Motorradfreunden und den FIM MotoCamp Ausrichtern lies alle Strapazen vergessen.

FIM MotoCamp

Der Austragungsort, ein riesiger Campingplatz, lies keine Wünsche offen. Es gab reichlich Platz für die Zeltler, zig verschiedene Mobilheime, Appartements und Hotelzimmer. Ebenso waren auf dem Platz mehrere Restaurants, Bars und Einkaufs Möglichkeiten vorhanden.

    

Campingplatz

Bereits am Dienstag und Mittwoch konnten optionale Ausflüge in Form von Motorradtouren und / oder Bootstouren gebucht werden. Ebenso fand am Dienstag das erste FIM Tourismen Steward Seminar statt, welches rege besucht wurde.

 

Am Mittwochabend war die offizielle Eröffnungszeremonie. Insgesamt haben an diesem MotoCamp 417 Teilnehmer genannt. Deutschland war mit immerhin 14 Fahrern und Beifahrern vertreten. Die stärkste Nation und somit Sieger, war diesmal Frankreich. Dort reisten sage und schreibe circa 140 Teilnehmer an.

Strandidylle

Sowohl am Mittwoch, als auch am Donnerstagabend gab es eine live Band, die ein sehr gutes Gespür für rockige Musik für Motorradfahrer hatte. Manch einer wurde bei einigen Liedern an seine „Jugend“ erinnert 😉

 

   

 

Aufgrund der Hitze wurde vom Veranstalter am Donnerstag diesmal nicht eine Ausfahrt mit dem Bus oder dem Motorrad angeboten, sondern wir gingen zu Fuß auf dem riesigen Gelände zu einer sehr alten dalmatinischen „Villa“ wo uns verschiedenste Spezialitäten des Landes geboten wurden.

Kroatische Ordner + Spezialitäten beim Ausflug

 

Anschließend war der Tag zur freien Verfügung, was wir gleich am Strande ausnutzten.     

 

 

 

Nachdem am Freitag die Parade der Nationen uns nach Sibenik in die Altstadt führte und abends die Preiszeremonie beendet war, war auch leider das schöne Wetter beendet…in der Nacht von Freitag zu Samstag konnten wir dann mal ein richtiges Unwetter im Mittelmeerraum erleben…mehrere Stromausfälle, Blitzeinschläge und große Regenschauer beendeten leider unsere schöne Zeit.

Parade der Nationen in Sibenik

 

      Deutschland – Nationenpreis

Trotz allem fanden sich alle am Samstag zum letzten gemeinsamen Frühstück ein um anschließend die weiten Heimreisen anzutreten.

 

 

Es war ein sehr gelungenes MotoCamp, den Teilnehmern mangelte es an nichts, die Unterkünfte, der Campingplatz und das Essen ließen keine Wünsche offen! Es war eine sehr schöne aber leider sehr kurze Zeit die wir mit all unseren Motorrad fahrenden Freunden aus allen Teilen Europas, und nun auch aus Canada, verbringen durften!

Ein ganz besonderer Dank gilt allen Helfern und Organisatoren dieses MotoCamp`s, die unermüdlich vor Ort waren, immer freundlich und hilfsbereit waren und die uns allen sehr schöne Tage bereitet haben!

Gez. Marina Weiß

72. FIM Rally in Sundsvall/Schweden N62°23`19.39“, E17°19`15.91“

By Allgemein, FIM, Motorradtreffen No Comments

Auf wunderbaren Straßen, durch unberührte Landschaften (kennen wir gar nicht mehr) erreichten wir unser Ziel in Sundsvall. Wir waren wie immer etwas früher dort und konnten uns deshalb schon ein wenig vor Ort umsehen.

Blick auf Sundsvall

Sundsvall wird die steinerne Stadt genannt, weil sie 1888 einem Brand zum Opfer fiel und die Stadtväter eine Verordnung beschlossen, beim Aufbau der selbigen nur noch Steine als Baumaterial zu verwenden.

Der SMCC – Sundsvall Motor-Cycle Club war hier der Ausrichter, und hatte sich, trotz der geringen der Zahl der Teilnehmer, sehr bemüht für uns ein gutes Programm zusammen zu stellen. Einige Motorrad Touren und eine Bootstour waren Montag und Dienstag optional im Angebot.

Am Mittwoch dann die Ankunftskontrolle, mit leider nur 652 Teilnehmern die durch das Ziel fuhren, Empfang mit Nationalhymne, und einem Parc ferme der schon seit einigen Jahren immer offen ist!

Bei der Einfahrt der Nationen

Aufstellung zur Einfahrt der Nationen

Nationalhymne

Anschließend der gewohnte Empfang der 39 deutschen Teilnehmer, und ausländischen Freunde durch unsere Sportleiterin Marina.

Dabei erfolgte auch gleich wie immer die Ausgabe der nationalen T-Shirts.

Der deutsche Empfang

Am Donnerstag ein gemeinsamer Busausflug ins open Air Museum „Norra Berget“

Sehr interessant, denn auch hier konnten wir das frühere Landleben, Trachten und Handwerks Kunst kennen lernen.

Die Parade der Nationen am Freitag fiel dann leider dem Regen zum Opfer. Warum diese teilweise lange Strecken über die Autobahn ging (immerhin für uns abgesperrt), konnte nicht nachvollzogen werden, und so waren auch keine Zuschauer dort. Die Parade der Nationen ist immerhin ein Dank an die Einwohner der Stadt, die uns immer so freundlich empfangen. Schade!

Parade der Nationen

Sonst war das Wetter FIM mäßig gut.

Die Verpflegung im Camp war eher überschaubar, Frühstück 2 Scheiben Salami, 1 Scheibe Käse und eine Scheibe Knäckebrot.

Dinner am 1. Tag Köttbullar, am 2. Tag Lasagne, nix vor- und nix nachher.

Aber dann am Festabend der Siegerehrung gab es Teile vom großen Huhn, also Pute, und nachher wieder nix.

Sonst waren die Essen Angebote auf den Touren hervorragend.

Also mit kleinen Einschränkungen eine gute FIM Rally

Siegerehrung: Sieger wurden die Italiener vor den Finnen und den Norwegern.

Nicht FIM üblich die Nationalhymne. Sie fehlte und die Sieger mussten selber singen – nicht gerade vorteilhaft ☺

Als Versöhnung gab es später noch einen Beerenauflauf mit Streuseln , na gut!

Die 73. FIM Rally Litauen wurde uns dort schon bestens empfohlen, also: bis dahin!

Gez. K.C. + M.W. ♀