Category

Motocamp

37. FIM MotoCamp in Sibenik / Kroatien

By | FIM, Motocamp | No Comments

Nachdem unser eigenes 3. Intern. Motorradtreffen vom MSC Victoria in Masserberg am Sonntag den 03. Juni`18 zu Ende ging, machten wir uns, Micha und ich, zusammen mit unseren 2 Schweizer Freunden auf den langen Weg nach Kroatien. Vor uns lagen immerhin 1.410 km….

Petrus hatte wohl mit allen Motorradfahrern ein Einsehen, und so blieben wir die ganze Fahrt über von allen Unwettern, Regenschauern und Gewittern zum Glück verschont! Bei bestem Wetter fuhren wir am 1. Tag bis kurz vor die slowenische Grenze und übernachteten dort. Am nächsten Tag wurden dann nach Slowenien, an der kroatischen Küsten Straße entlang, die restlichen 700 km gefahren. Bei bestem Motorrad Wetter und sehr heißen 30° belohnte uns die Gegend und das Mittelmeer mit fantastischen Aussichten und Eindrücken. Gegen Abend kamen wir dann endlich in Sibenik an, durchgeschwitzt, aber glücklich. Ein herzlicher Empfang von unseren kroatischen Motorradfreunden und den FIM MotoCamp Ausrichtern lies alle Strapazen vergessen.

FIM MotoCamp

Der Austragungsort, ein riesiger Campingplatz, lies keine Wünsche offen. Es gab reichlich Platz für die Zeltler, zig verschiedene Mobilheime, Appartements und Hotelzimmer. Ebenso waren auf dem Platz mehrere Restaurants, Bars und Einkaufs Möglichkeiten vorhanden.

    

Campingplatz

Bereits am Dienstag und Mittwoch konnten optionale Ausflüge in Form von Motorradtouren und / oder Bootstouren gebucht werden. Ebenso fand am Dienstag das erste FIM Tourismen Steward Seminar statt, welches rege besucht wurde.

 

Am Mittwochabend war die offizielle Eröffnungszeremonie. Insgesamt haben an diesem MotoCamp 417 Teilnehmer genannt. Deutschland war mit immerhin 14 Fahrern und Beifahrern vertreten. Die stärkste Nation und somit Sieger, war diesmal Frankreich. Dort reisten sage und schreibe circa 140 Teilnehmer an.

Strandidylle

Sowohl am Mittwoch, als auch am Donnerstagabend gab es eine live Band, die ein sehr gutes Gespür für rockige Musik für Motorradfahrer hatte. Manch einer wurde bei einigen Liedern an seine „Jugend“ erinnert 😉

 

   

 

Aufgrund der Hitze wurde vom Veranstalter am Donnerstag diesmal nicht eine Ausfahrt mit dem Bus oder dem Motorrad angeboten, sondern wir gingen zu Fuß auf dem riesigen Gelände zu einer sehr alten dalmatinischen „Villa“ wo uns verschiedenste Spezialitäten des Landes geboten wurden.

Kroatische Ordner + Spezialitäten beim Ausflug

 

Anschließend war der Tag zur freien Verfügung, was wir gleich am Strande ausnutzten.     

 

 

 

Nachdem am Freitag die Parade der Nationen uns nach Sibenik in die Altstadt führte und abends die Preiszeremonie beendet war, war auch leider das schöne Wetter beendet…in der Nacht von Freitag zu Samstag konnten wir dann mal ein richtiges Unwetter im Mittelmeerraum erleben…mehrere Stromausfälle, Blitzeinschläge und große Regenschauer beendeten leider unsere schöne Zeit.

Parade der Nationen in Sibenik

 

      Deutschland – Nationenpreis

Trotz allem fanden sich alle am Samstag zum letzten gemeinsamen Frühstück ein um anschließend die weiten Heimreisen anzutreten.

 

 

Es war ein sehr gelungenes MotoCamp, den Teilnehmern mangelte es an nichts, die Unterkünfte, der Campingplatz und das Essen ließen keine Wünsche offen! Es war eine sehr schöne aber leider sehr kurze Zeit die wir mit all unseren Motorrad fahrenden Freunden aus allen Teilen Europas, und nun auch aus Canada, verbringen durften!

Ein ganz besonderer Dank gilt allen Helfern und Organisatoren dieses MotoCamp`s, die unermüdlich vor Ort waren, immer freundlich und hilfsbereit waren und die uns allen sehr schöne Tage bereitet haben!

Gez. Marina Weiß

MSC Victoria beim 36. FIM Motocamp in Poppi/Italien

By | Allgemein, Motocamp, Motorradtreffen | No Comments

Am Monatg den 19.06.`17 machten wir uns, Micha und ich, von Berlin aus, auf den insgesamt 1.300 km langen Weg nach Poppi in die Toscana in Italien. 

                  auf dem Jaufenpass

Diesmal waren von MSC Victoria nur wir beide mit unseren 2 Motorrädern vertreten.

Nach einer Zwischenübernachtung im schönen Südtirol, direkt am Brenner, kamen wir am Dienstag bei 38° völlig durchgeschwitzt in der wunderschönen Toscana in Poppi an.

          alles was es an Kurven gab 🙂

 

Die Strecke dorthin hatte alles was es für Motorradfahrer an Pässen, Serpentinen und kurvenreichen Straßen gab in und an sich! Nicht zu vergessen die italienische Fahrweise ☺

 

 

Nachdem das Motocamp am 21.06.`17 eröffnet wurde, trafen wir am Abend auf unsere restlichen deutschen Teilnehmer, immerhin noch 7 an der Zahl, davon 6 allein aus Weilheim und Wieland aus Giessen.

Ein großes Hallo gab es mit den anderen Fahrern aus insgesamt 18 Nationen, oder 369 Teilnehmern. Im Laufe der Jahre dauert die allgemeine Begrüßung unserer Freunde immer länger und jeder freut sich auf ein herzliches und fröhliches Beisammensein .

Der dortige Veranstalter hatte aufgrund des tollen und heißen Wetters überall offene Zelte für die Mahlzeiten, einfach nur zum schattigen plauschen und für die abendlichen Veranstaltungen aufgebaut.  

                Germany 🙂

Ein besonderes Lob muss auch dem Catering ausgesprochen werden: jeden Tag gab es für jeden Teilnehmer einen Antipasti Vorspeisenteller mit mehreren verschiedenen Bruschetta/Salat/Schinken und ein 3 teiligen Hauptgang. Super!!!

Am Donnerstag hatten wir dann einen geführten Ausflug mit immerhin fast 200 Motorrädern! Es ging 30 km aufwärts in sehr sehr kurvenreichen Strecken hoch in die Berge mit dem Ziel einer Klosterbesichtigung von Santuario de la Verna.

Ausflug am Donnerstag

Auch dort ein großes Lob an den Veranstalter: die gesamte Fahrt über begleiteten uns Polizei und Staff`s, die sowohl vorne, hinten als auch immer wieder mittig in der Kolonne den Verkehr regelten! Dieser „kleine“ Ausflug hatte schon etwas von einer Parade der Nationen!

Oben auf dem Berg angekommen war für uns alle ein großer Parkplatz reserviert. Wieder: toll! Nach der organisierten Besichtigung in mehreren Gruppen/Sprachen war dann die Rückfahrt auf eigenem Wunsch/Zeit.

Auf dem Motocamp Gelände selber hätte man am Donnerstag und Freitag die Möglichkeit gehabt verschiedene neue Modelle von Suzuki für eine ½ Stunde selber zu testen und zu fahren…..aufgrund der konstanten immerwährenden hohen Temperatur um die 34° – 38° hat dieses Angebot leider keiner der Teilnehmer wahrnehmen wollen….schade.

Der Tag endete auch wie die anderen mit einer Unterhaltung durch eine Live Band.

Am Freitag trafen sich dann alle Teilnehmer ab 9.00 Uhr zur Aufstellung der Parade der Nationen: es gab kein Chaos, kein Durcheinander, alles, wirklich alles war super durchdacht und organisiert!      

         Germany – Parade der Nationen

Mit polizeilicher Begleitung und vielen Staff`s sind wir erst circa 15 km nach Bibbiena gefahren, wo es einen Parc ferme gab! Gleich nach der geordneten! Parkeinweisung wurde uns eine traditionelle italienische Fahnen-, Trachten- und Musikkapellenvorführung geboten!

Folklore Darbietung

 

Anschließend gab es in einem kleinen schattigen Garten einen Snack und Getränke. Danach ging es ebenfalls geführt und organisiert, mit einem kurzen Zwischenstopp, nach circa 20 km hoch auf die Burg der Conte de Guidi von Poppi. Obwohl es nur (!) ein Motocamp war, wurde dort jede Nation mit ihrer Nationalhymne begrüßt und geehrt. Was dann kam war an Gastfreundschaft schon nicht mehr zu überbieten:

In der Altstadt von Poppi war ein ganzer Straßenzug gesperrt und mit Tischen und Bänken für alle Teilnehmer reserviert und gedeckt! Es gab für jeden genügend zu trinken und einen großen Teller mit verschiedenen Salaten und Bruschetta. Auch wieder: toll!

         es schmeckt 🙂

Wer jetzt aber dachte, das war es, weit gefehlt…..danach kam noch einmal für jeden ein großer Antipasti Teller mit verschiedenen regionalen Salami, Schinken und Käse. Toll toll toll!

Obwohl wir alle schon bis um circa 16.00 Uhr dort saßen, das Wetter, die Atmosphäre und die italienische Gastfreundschaft genossen, hat es kaum einer geschafft noch die Falknervorführung gegen 17.00 Uhr zu erleben.

Nach diesem wunderschönem Tag, und der Siegerehrung am Abend, gewonnen hat Frankreich, mussten wir uns dann leider von unseren Freunden verabschieden.

Besonders ist auf alle Fälle noch einmal folgendes zu erwähnen:    

Parc ferme

  1. Eine super tolle Organisation
  2. Das ganze Team super nett, freundlich und hilfsbereit
  3. Tolle Gastfreundschaft
  4. Super Essen und Verpflegung

Alles in allem: dieses Motocamp hatte die ganzen 3 Tage schon etwas von einer FIM Rally und stellt einige FIM`s mit dieser Organisation weit in den Schatten!

Wir bedanken uns sehr das wir dabei sein durften und werden dieses Motocamp noch lange in sehr guter Erinnerung behalten!

gez. M.Weiß

Burg der Conte de Guidi

Ein Motocamp der Superlative!

By | Motocamp | No Comments

Bericht

Torbogen

Torbogen

zum 34. Motocamp auf der Insel Poel
in der Zeit vom 10. Bis 12. Juni 2015

Ein Motocamp der Superlative!

Nach der Absage aus St. Petersburg suchte die FIM kurzfristig einen neuen Veranstaltungsort. Mit der Insel Poel wurde man fündig und informierte dann erst den Deutschen Delegierten bei der FIM, Michael Weiß, über diese Entscheidung. Michael Weiß und seine Frau Marina übernahmen diese Verantwortung und holten sich Rückendeckung beim DMV. Der DMV Präsident, Wilhelm Weidlich, sagte zu und stellte den Vizepräsidenten, Bernd Schmidt, für das Organisationsteam zur Verfügung.
Was jetzt begann ist einmalig!
In unermüdlicher täglicher Arbeit ist es Marina W. gelungen sämtliche Gewerke wie Gelände, Zelt, Catering, Toilettencontainer, Duschcontainer, Abfallbehälter, Dixie`s für das Camp, Bürocontainer für das Sekretariat, Wohnwagen für die Organisatoren, Termine bei der Bürgermeisterin, beim Kurdirektor, bei der Polizei, beim Gemeindevertreter und bei der freiwilligen Feuerwehr unterschriftsreif und abgestimmt mit dem Vize des DMV vorzubereiten. Bei der Abnahme der Vorbereitungen vor Ort durch die FIM konnten so 90 % der Vorgaben schon abgehakt werden.
Bei den Anträgen für den Zeltaufbau und die Parade wurde uns auch durch die örtlichen Behörden geholfen und so konnten wir dann loslegen.

Festzelt

Festzelt

Von Marina und Michael Weiß wurden alle internationalen Verbände und alle bekannten Motorradfahrer und –Club`s über das 34. FIM Motocamp 2015 informiert. Alle Aufgaben wurden an die Helfer verteilt und das Rad begann sich zu drehen!
Am 04.06.2015 begann dann auf der Insel Poel, Am Schwarzen Busch, der Aufbau. Das Camp wurde ausgemessen und angelegt. Die bestellten Wohnwagen, Container, Dixie`s und ein Bauzaun wurden geliefert. Die freiwillige Feuerwehr übernahm den Zeltaufbau und sorgte für Wasser, Abwasser und Strom. Am Sonntag den 07.06.2015 stand das Camp!
Die ersten Teilnehmer kamen dann auch schon Sonntag vom Motorradtreffen aus Güstrow direkt zu uns. Durch die kurzfristige Umlegung des Motocamp`s nach Poel hatten sich leider nur 172 Teilnehmer, aus immerhin 16 Nationen gemeldet, und alle wurden mit einem Poeler Kräuterschnaps herzlich willkommen geheißen.

Begrüßung

Begrüßung

Einige Sponsoren hatten wir auch und so konnten sich alle u.a. über Schlüsselanhänger und Kugelschreiber vom DMV, Halstücher von Polo, Kräutertrunk vom Dodower-Stand, und Trinkflaschen von der Firma Touratech freuen.
Unser Programm: Dienstag den 09.06. eine geführte Tour nach Kühlungsborn mit nostalgischer Bahnfahrt nach Bad Doberan. Donnerstag den 11.06. eine geführte Tour nach Wismar zum dortigem Hafenfest, Freitag den 12.06. eine Parade über die Insel nach Timmendorf. Auf dem Platz: Begrüßung zur Eröffnung durch die Gesangsgruppe „Poeler Leben“ und am Freitag, zum Abschluss der Parade, der Shanty-Chor „Blänke“ waren Höhepunkte die allen Freude machten.

Shanty Chor Blänke

Shanty Chor Blänke

An den Abenden dann die Band`s „Bad Penny“ und „van Gard“ trugen zur Unterhaltung bei. Ferner gab es auf unserem Gelände auch Getränkestände, Fischbrötchenstand, einen Räucherfischofen, Grill, den Dodower Kräuterschnapsstand und einen Stand von der Firma Touratech.
Am Dienstag den 09.06. dann der Schock! Der Caterer hatte sich kurzfristig dazu entschlossen uns innerhalb einer ½ Stunde zu verlassen! Dann die Sensation – Marina W. und der Vize B. Schmidt schafften es, das innerhalb 1 Stunde Dank der freiwilligen Feuerwehr ein neuer Grill, ein neuer Getränkestand, ein Frühstücksservice durch den ansässigen Bäcker und auch ein neuer Caterer da waren!

Insel Bäcker

Insel Bäcker

Und das muss einmal gesagt werden, der Schreiber dieser Zeilen hat schon viele FIM Events mitgemacht, noch nie gab es so tolle Frühstücksangebote und Dinner-Buffet`s wie bei uns! Jedes Sternehotel hätte Schwierigkeiten gehabt da mitzuhalten.

Start zur Parade

Start zur Parade

Der Höhepunkt, unbestritten, das Wetter. Wir hatten 9 Tage ununterbrochen Sonne satt, so wie es einer DMV Veranstaltung zu kommt. Schönes Wetter ist 50 % der Veranstaltung.

Belgische Team

Belgische Team

Aber natürlich möchte ich die Helfer nicht unerwähnt lassen:
Michael und Marina Weiß – Leitung des 34. Motocamp.

Hafenfest

Hafenfest

Vor Ort, Peter und Christa Bruhn. Ein Anlaufpunkt für alle Postsendungen wie Material, Pokale und bis hin zum Torbogen der FIM. Harry Wohlert, Heiko Schmidt, Claus-Peter Jakobsen, Lorenz Moritz, Klaus Mildner, Werner Skoppek, Hans und Uschi Fabricius für Auf- und Abbau, zur Überwachung der Ein-, Aus- und Durchfahrt, sowie für die Ordnung auf dem Gelände. Uli und Moni Zorn aus Ulm, für die Kasse 1 und Versorgung des Camp`s außerhalb des Caterings. Hansi und Gaby Wiest aus Berlin für die Kasse 2 und den Ausflug am 09.06. Jenny und Kerl aus Emden für das Nennbüro und die Zielkontrolle. Dirk und Dagmar aus Rangsdorf für den Aufbau und den Getränkestand. Klaus Cieszynski aus Berlin für das Camp. Bernd Schmidt aus Holzgerlingen für das Sekretariat. Christian Kjaer und 5 Helfer aus Dänemark für die gesamte Security während der Nacht.

Ausfahrt

Ausfahrt

Alles in allem – ein Super Motocamp – und alle Teilnehmer haben sich mehrmals für dieses tolle Camp bedankt!!!
K.C. + M.W.♀

Motocamp 2015 auf der Insel Poel

By | Motocamp | No Comments

Liebe Motorradfreunde,
und auch die, die es vielleicht noch werden wollen 🙂

Nachdem wir von der CTL Commission der FIM beauftragt wurden, das 34. Motocamp 2015 durchzuführen und abzuhalten, haben das Mutschekiepchen und ich nun soweit alles in „Sack und Tüten „,so das wir in der Lage sind, das Motocamp 2015 als Basic Camp durchzuführen.
Einen ganz großen Dank an Bernd aus Holzgerlingen, Peter von Poel, natürlich unseren Klaus (wen sonst), meinem kleinen Mutschekiepchen, die Tag und Nacht am Computer saß und auch noch sitzt, und an allen anderen Helfern, die mit Rat und Tat uns zur Seite standen und auch noch stehen!
Das Motocamp 2015 findet vom 10. – 12. Juni 2015 auf der Insel Poel statt. Wie heißt es so schön: “ back to the roots “
Wir haben tolle Leute da oben, die freiwillige Feuerwehr,die Bürgermeisterin und den Kurdirektor.
Also freuen wir uns auf ein tolles Motocamp, hoffen auf super Wetter, das jede Menge Teilnehmer kommen und uns und Euch jede Menge tolle Erlebnisse, Eindrücke und Spaß!
Die Ausschreibungs- und Nennformulare findet ihr auch auf der DMV Motorsport Seite!

geschr. Michael Weiß
1. MC-Logo